Weihnachts-Clown-Show „Neues von Bim, Bom und dem Weihnachtsmann“ 2015

Auf Initiative des Mitglieds von dem Integrationsbeirat und Leiters von dem Integrationstheater „Vernissage“- Alexander Belinson, wurde bei der Sitzung des Integrationsbeirat die Entscheidung getroffen über die finanzielle Unterstützung und gemeinsame Durchführung eines Weihnachtsfestes für die Kinder des Stadtteils unter dem Titel „Weihnachts-Clown-Show „Neues von Bim, Bom und dem Weihnachtsmann“ -2015.
​In die Umsetzung des Projektes wurden fünf Personen involviert. Vier davon sind Einwohner des Stadtteils Sahlkamp : der benannte Initiator und Leiter des Integrationstheaters „Vernissage“, Alexander Belinson, die Leiterin des Malkurses, Marina Ivanyan, Leiter des Kinderzirkus, Alexander Ganeba und Laienschauspieler, Torsten Kremtz. Als fünftes Mitglied des Projektteams wurde der Einwohner des Stadtteils Mühlenberg mit dem Gesicht des Weihnachtsmanns, Axel Richter herangezogen.

​Es wurde entschieden, dass die Handlung der Vorstellung auf den bereits im Repertoire von Alexander Ganeba vorhandenen Zirkusnummern basieren soll.
Hierfür wurde eine Geschichte entworfen um die beiden Clowns Bim und Bom am Heiligen Abend.

​Am Heiligabend bekommt Bim Besuch von seinem Kollegen und Freund Bom. Der stille und friedvolle Bim wünschte sich einen ruhigen Heiligabend mit einem leckeren Festessen, Kerzen und Weihnachtsmusik. Stattdessen bekommt er aber Besuch von dem quirligen und chaotischen Bom, der ständig neue Streiche ausheckt. So bringt Bom einen Korb mit einer Schlange mit, die Bim zu zähmen versucht. Er bringt auch ein weiteres Geschenk mit, das er aber von Bim bis zum Schluss nicht auspacken lässt.
​Jedes Mal wenn Bim den Raum verlässt macht der Chaot Bom anstatt von ruhiger, besinnlicher Weihnachtsmusik, lustige Musik an und zeigt mit allem was ihm in die Hände gelangt Zirkustricks. Er jongliert und spielt mit Äpfeln, Vasen, Gewichte der Wanduhren, Teller, Kerzen. Bilderrahmen. Am Höhepunkt der Aufführung bekämpfen Bim und Bom riesige Spinnen, die auf einmal aus der Wand auftauchen.

​Wie ein Feuerwerk, wird zum Sieg der Clowns Konfetti über die Zuschauer verstreut. In diesem Augenblick ertönt ein Motiv und der Weihnachtsmann betritt den Saal. Er kommt mit Geschenken, darunter eine Stange mit Gewichten für Bim, der Weihnachtsbaum, dessen Lichter er gemeinsam mit den Kindern anzündet und dem Sie das Weihnachtlied „Oh Tannenbaum“ singen. Als weiteres Geschenk bringt der Weihnachtsmann einen Sack voller Schneebälle mit denen die Kinder in der schneelosen Vorweihnachtszeit eine lustige Schneeballschlacht veranstalten.

​Zum Schluss öffnen Bim und Bom das Paket, das Bom zu Anfang mitbrachte und enthüllen ein schönes Portrait des Weihnachtsmanns in Gesellschaft von Bim und Bom,
​Nach dem Applaus verteilt der Weihnachtsmann an die Kinder Schokoladen-Weihnachtsmänner und die Zuschauer verlassen gut gelaunt den Saal.

​In den zwei Tagen, 11. Und 12. Dezember 2015 wurden drei Vorstellungen aufgeführt, die von über 150 Kindern und Erwachsenen besucht worden sind.

Die Vorbereitung der Aufführung inklusive der Handlung, des Bühnenbildes, Requisiten, Poster und musikalischer Untermalung übernahmen die Mitglieder des Projektteams. Hierfür wurden ca. 120 Stunden aus der Freizeit der Teilnehmer gewidmet.

​Wichtig zu bemerken ist, dass bei diesem Projekt Personen unterschiedlicher Herkunft involviert wurden, die durch das gemeinsame Ziel vereint wurden den Kindern des Stadtteils ein schönes Fest zu bereiten und ihnen außerdem den Weihnachtsgeist näher zu bringen. Es sollte gezeigt werden, dass beschenkt werden zwar sehr angenehm ist, doch selbst zu beschenken ist eigentlich noch viel schöner!

Fotos zum Bericht als PDF herunterladen .