Projekt Sahlkamp Raben Tratsch

Projektlaufzeit: 01. Juni 2011 – 30. Juli 2012

Sahlkamp-Vahrenheide wird als ein multikultureller und eher sozial schwacher Teil von Hannover bezeichnet. Eines der wichtigsten Probleme besteht weiterhin in einer unzureichenden Kenntnis der deutschen Sprache. Daraus resultiert eine Zurückhaltung in der Kommunikation außerhalb der Migrantengruppen und eine Abkapselung aus dem Geschehen im lokalen Fernsehen und in Zeitungen. So bleibt dieser Teil der Bevölkerung abseits vom sozialen und kulturellen Leben des Landkreises und der Stadt.

Es ist bekannt, dass mündliche und visuelle Unterhaltungs- und Informationsmedien einen sehr großen Einfluss auf die Bevölkerung haben. Hier spielt das Theater auch eine entscheidende Rolle. Aus diesem Grund möchten wir unser Projekt „Sahlkamp Raben Tratsch…“ kurz vorstellen.

Das Projekt Raben Tratsch ist ein Integrationsprojekt, in dem ca. zehn Personen mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen zusammenarbeiten. Ziel der umfangreichen Vorbereitungsarbeiten ist die Präsentation eines Puppentheaters, das sowohl Deutsche als auch Migranten über verschiedene gesellschaftliche und kulturelle Themen informiert und sie anregt, sich in ihrem Umfeld mit zu engagieren.

Während des Obst- und Gemüsemarktes sowie regionaler Feste soll eine Marionetten-Infotainment-Präsentation stattfinden, in der die Protagonisten zwei Krähen, Charly und Clara, sind.

Eine unserer Arbeitsgruppen wird für jede der Aufführungen einen Text in Comic-Form erstellt, der mit verschiednen Akteuren im Stadtteil abgestimmt ist. Eine zweite Gruppe wird diesen Text proben und später aufführen. In den jeweiligen Texten sollen folgende Themen enthalten sein:

  • politische und andere News der Stadt,
  • die wichtigsten Sozio-Initiativen,
  • Neuerscheinungen in Theater, Kino, Fernsehen, etc.
  • Medizinischer Ratgeber
  • Werbung

Dauer der einzelnen Präsentation wird bis zu 30 Minuten betragen. Häufigkeit der Aufführungen: mindestens einmal im Monat.

Unsere Acting Group besteht aus einem Regisseur, einem Bühnenbildner und einer Gruppe von Akteuren aus dem Kreis der Bewohnerschaft. De Anzahl der Teilnehmer ist nicht begrenzt. Mindestens sechs Personen spielen in der deutschen, zwei in der türkischen und zwei in der russischen Sprache. Diese Sprachen wurden bewusst ausgewählt, da sie statistisch am häufigsten in unserem Bezirk vorkommen. Die Anzahl der Sprachen kann man in Zukunft an die Bedürfnisse der Bevölkerung vor Ort natürlich anpassen. Ein Platz für die Proben und Produktionshilfen gibt es beim Kooperationspartner, dem Stadtteiltreff Sahlkamp.

Berater dieses Projektes:

Integrationsbeirat, Stadtteiltreff Sahlkamp und Quartiersmanagement Soziale Stadt Sahlkamp-Mitte.


Alexander Belinson (Theater Vernissage) Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e.V. / Ortsgruppe Hannover, Stand: 12.05.2011